VON HEIKE SAURE

KORBACH. Wie hört sich wohl ein ironisch tanzendes Monster an und wie klingt ein symphonisches Gedicht Antwort auf diese Fragen erhielten die Zuhörer des Konzertes ?Music for an festival des Landesjugendblasorchesters Hessen in der Korbacher Stadthalle. Schwarz war bei den Musikern angesagt, doch umso bunter war die Mischung der vorgetragenen Musikstücke.

Zwei Jahre ist es her, seitdem der Leiter der Korbacher Musikschule Rainer Horn mit zwei Mitstreitern eine Konzertreihe für symphonische Blasmusik ins Leben rief. In diesem Jahr war das Landesjugendblasorchester eines von fünf Orchestern, das die Reihe belebte. Erstmals in Korbach spielten die jungen Musiker nur Originalkompositionen. Die üppige Orchestrierung von der Piccoloflöte bis zur Tuba machte dabei den vielfältigen Klang aus.

So erzeugte das tiefe Blech wie Tuben und Posaunen mit Untermalung der Klarinetten in ?Loch Ness von Johan de Meij eine düstere, mystische Stimmung. Der Nebel waberte musikalisch über die Bühne bevor die Posaunen mit einem feierlichen Thema die Sonne durchbrechen ließen, das vom gesamten Orchester aufgenommen wurde. Mit ihrem eigentümlichen Klang kam die Oboe bei dem Stück den schottischen Dudelsackklängen am nächsten.

Wundervolle Klangfarben

Das für einen Online-Chor komponierte ?Lux Aurumque von Eric Whitacre experimentierte mit wundervollen Klangfarben, die übereinander zu schweben schienen. Gegenstand von ?The Legend of Flathead Lake war das Monster, das in diesem See in Montana zuhause ist. Carl Wittrock beschrieb in seinem Stück die unbeschwerten Reisen des Wesens durch Montana, die ein abruptes Ende finden als das Monster entdeckt, dass es auch Menschen gibt. Der Musik nach zu urteilen, muss sich das fröhliche Wesen mächtig erschreckt haben als es uns Menschen zum ersten Mal sah.

Mit zum Gelingen des Konzertes des fast 60-köpfigen Jugendorchesters trugen auch vier Nachwuchsmusiker aus Waldeck-Frankenberg bei. Der 18-jährige Marcel Schröder aus Freienhagen ist ein Schüler Rainer Horns an der Trompete und spielt seit zwei Jahren in dem Auswahlorchester mit. Die 19-jährige Carolin Bunte brachte einen ganzen Fanclub vom Musikverein Rhena zum Konzert mit. Sie ist bereits seit vier Jahren dabei. Saskia Erfurth stammt aus Bad Arolsen und studiert derzeit in Kassel.

Neben dem Landesjugendblasorchester hält die 23-Jährige dem Orchester der Christian-Rauch-Schule die Treue. Der l6-jährige Christian Schmidt aus Dodenau spielt Klarinette. Er gehört der dortigen Feuerwehrkapelle an.

Quelle: HNA vom 2. Mai 2011


[Fenster schließen]